Loafer: ein Klassiker wird zum Chunky Schuh-Trend

Ein echter Schuh-Klassiker wird 2022 zum Trendschuh: Der Loafer!  Er ist bequem, vielseitig und verleiht jedem Outfit einen besonderen Twist. Vor allem klobige Chunky-Loafer haben es auf die Laufstege der Top-Designer geschafft. Aber auch flache Loafer sind in Mode.      

 

Loafer Frühjahr-Sommer 2022: flach oder mit dicken Sohlen

1 Marc Cain / 2 Amor Eterno handgefertige Tasche / 3 Unisa / 4 Mandarina Duck / 4 Floris van Bommel / 5 Paul Green 


Chunky Loafer mit klobiger Sohle sind Trend

Balenciaga und Prada haben den UGLY-Trend vorgemacht und mit ihren gewagten Kreationen die Herzen der Modewelt höher schlagen lassen. Inzwischen sind Schuhe mit klobigen Sohlen bei der breiten Masse angekommen und für viele der coolste und bequemste Schuhtrend überhaupt. Wer von Ugly Sneaker und Chuncky Boots nicht genug kriegen kann, wird im Frühjahr-Sommer die neuen CHUNKY LOAFER lieben. Auf den Laufstegen von Tods und Loewe waren auch Modelle mit offener Ferse zu sehen, die an Mules erinnern.


Auch flache Loafer sind in Mode  

Flache Loafer sind Klassiker, die nie ganz aus dem Mode kommen und als Übergangsschuhe nicht zu unterschätzen sind. Trendfarben, gemusterte Obermaterialien, auffällige Spangen und farbige Troddeln verleihen dem klassischen Loafer ein modisches Aussehen.

 

 


So werden Loafer im Frühjahr-Sommer getragen

Loafer sind dank ihres vielfältigen Auftretens richtige Alltagsallrounder und eine echte Alternative zu Sneakers. Je nach Material, Farbe und modischer Ausführung eigenen sich Loafer sowohl fürs Büro als auch für die Freizeit. Und noch etwas macht den Loafer so beliebt: als Schlüpfschuhe punkten Loafer durch einen unvergleichlichen Komfort beim An- und Ausziehen. Kombiniert werden Loafer im Frühjahr-Sommer 2022 beinahe zum jeden Outfit. Ob Mini, Midi oder Maxi - ob Kleid, Rock oder Hose. Der Schuh-Klassiker ist perfekt geeignet für die Überganszeit. Wer ein modisches Statement setzen möchte, trägt sie mit Kniestrümpfen im Collage-Look. Brandaktuell sind Loafer mit offener Ferse, die an Mules erinnern, und auch im Sommer getragen werden. 

Historie: Loafer in der Schuhmode

Loafer sind auch als Penny Loafer, Tassel Loafer, Slipper oder Slip-on bekannt. In den 30-er Jahren zählte der Loafer (Collegeschuhe) zum angesagtesten Unisex-Schuh an amerikanischen Universitäten und als sich in den 50-er Jahren der brave College-Look hierzulande durchsetzte, gehörten Loafer als sogenannte Collegeschuhe einfach dazu. Das unverwechselbare Merkmal des Penny-Loafers ist der quer über den Schuh laufende Steg. Man sagt, er trage seinen Namen deshalb, weil amerikanische Studenten in diesen Steg einen Penny als Glücksbringer steckten. Beim Tassel Loafer laufen die Schnürsenkel – wie beim Bootsschuh – um den Schuh und enden in Troddeln (engl. tassels)

Anfang der 60-er Jahre verlieh Gucci dem bis dahin eher biederen Loafer, durch den Gucci Horsebit Fashion-Status. Das Markenzeichen der Gucci Horsebit 1955 Linie besteht aus einem Steg und zwei Ringen. Seit dem die klassische Form erstmals in Erscheinung trat, hat der Schuh im elitären Preppy-Stil die Modewelt mit neuen Formen und Materialien maßgeblich mitbestimmt und sie wurden als sportive Slipper sowohl zur gehobenen Freizeit-Garderobe als auch zum sportlich-legeren Outfit kombiniert. Auch das italienische Luxuslabel Tod´s ist weltweit für seine handgefertigten Loafer aus Leder bekannt.

In den 80-er Jahren wurden Loafer von Poppern mit farbigen Söckchen kombiniert. Nach eleganter, italienischer Art trägt man sie allerdings ohne Socken.
In den letzten Jahren haben Loafer das modische Parkett immer wieder aufs Neue betreten und sind nicht nur bei namhaften Designern und Celebrities zum beliebten Trendschuh avanciert. Je nach Land und Branche sind die lässigen Slipper heute auch zum Business-Outfit anerkannt. Für den femininen Auftritt werden die ursprünglich maskulinen Schuhtypen mit Fransen, Quasten und Ketten verziert und/oder mit hohen Absätzen als College-Pumps (Heel-Loafer) versehen.



Werbung