CADS: Gegen Schadstoffe in Schuhen

schadstoffreie schuhe

CADS engagiert sich für schadstoffarme Schuhe

Für den Schuhhandel sind gesundheitliche und ökologischen Themen von wachsender Bedeutung. Vor diesem Hintergrund hat die Schuhbranche  die Initiative "Cooperation for Avoiding Toxic Substances" gegründet, deren Ziel es war, die Einhaltung der in Deutschland und Europäischen Union geltenden Grenzwerte für gefährliche Substanzen rund um den Globus dauerhaft zu sichern.

CADS  beschäftigt sich mit der Thematik Schadstoffe in Schuhen und setzt sich für die Vermeidung von riskanten Substanzen ein. Ziel der Vereinigung, zu der namhafte Hersteller und Zulieferer der Schuhindustrie sowie bedeutende Handelsunternehmen der Textil- und Schuhbranche gehören, ist unter anderem die Schaffung und Verbreitung von Kenntnissen zur Herstellung und Vermarktung schadstofffreier Schuhe und Schuhmaterialien.

Dies gilt vor allem für das bei der Chrom-Gerbung entstehende Chrom VI, für das es sehr strenge Grenzwerte (Nachweisgrenze) gibt. Trotzdem berichten die Medien immer wieder über Lederprodukte und Schuhe, bei denen Grenzwertüberschreitungen festgestellt werden. Ziel von CADS ist, die Einhaltung der in Deutschland und Europäischen Union geltenden Grenzwerte für gefährliche Substanzen rund um den Globus dauerhaft zu sichern.



Weiteres zum Thema:  

Materialien, Schadstoffe

  
  
  
 Trend
No articles match criteria.
 Magazin
[title] - Stell Dir vor, Du gehst in einen adidas Store, läufst nur ein paar Schritte auf einem Laufband und bekommst im Handumdrehen einen neuen Laufschuh aus dem 3D-Drucker – dieser Vision kommt adidas mit der Futurecraft 3D Technologie jetzt einen großen Schritt näher.
Special

adidas Futurecraft: individuelle Sohle aus dem 3D Drucker

Stell Dir vor, Du gehst in einen adidas Store, läufst nur ein paar Schritte auf einem Laufband und bekommst im Handumdrehen einen neuen Laufschuh aus dem 3D-Drucker – dieser Vision kommt adidas mit der Futurecraft 3D Technologie jetzt einen großen Schritt näher.weiter