Die Schuster aus der 7.Klasse: Schülerinnen und Schüler nähen  Schuhe  

Schülerinnen und Schüler der 7.Klasse nähen und gestalten SchuheEinen Eindruck davon, was alles dahinter steckt Schuhe herzustellen, bekommen Schülerinnen und Schüler der Freien Waldorfschule Darmstadt, wenn sie im Handarbeitsunterricht der 7.Klasse Schuhe nähen.
 
Ziel des Unterrichts ist es, Sensibilität, Kreativität sowie handwerkliches Geschick zu fördern und Wissen über Schuhe  zu vermitteln. 
 
Auf die Füße fertig los

Zum Auftakt des Projektes geht es in den Schulgarten. Barfuß über weiche Wiesen, spitze Steine oder warme  Erde zu gehen und zu springen, macht Spaß und jedem wird schnell klar, daß Schuhe nicht nur zur Zierde getragen werden, sondern dass sie die Füße auch vor Unwegsamkeiten, Witterungseinflüssen und Verletzungen schützen.
 
Dann wird der Bewegungsablauf genauer unter die Lupe genommen. Dafür werden die Schultische kurzerhand zum "Catwalk". Während einige Schülerinnen und Schüler auf und ab schreiten, beobachten die anderen, wie Gehen eigentlich funktioniert und was Füße so leisten müssen, um den Körper zu bewegen. Jede Bewegung wird aufmerksam studiert:

Auf einer verhältnismäßig kleinen Fläche „schultern“  die Füße den ganzen Körper, ganz egal wie groß oder schwer er ist. Im Laufe eines Lebens legen unsere Füße so rund 160.000 Kilometer zurück, das entspricht einer viermaligen Erdumrundung. Dabei gleicht kein Fuß dem anderen. Länge, Breite, Höhe und Form sind ganz unterschiedlich und deshalb müssen Fuß und Schuh auch zusammenpassen.

Es liegt also auf der Hand (oder eher auf dem Fuß?), daß  jeder Schüler ein individuelles Schnittmuster für seine Schuhe benötigt. Dazu werden die Füße erst einmal mit fein duftendem Öl und einer wohltuenden Massage auf den Fußabdruck vorbereitet.  Mit den öligen Füßen lassen sich auf Seidenpapier schnell und einfach Abdrücke erstellen, anhand derer individuelle Schnittmuster konstruiert werden. 

Handwerkliches Geschick, Präzision und Kreativität sind gefordert

Nun beginnt die kreative Herausforderung. Filz, Stoffe, Bänder, Garne und Perlchen werden ausgesucht und miteinander  kombiniert. Auf dem Papier entstehen erste Farb- und Dekor-Entwürfe.  

In den  kommende Unterrichtsstunden sind alle damit beschäftigt, die verschiedenen Einzelteile wie Außensohle, Zwischensohle, Innensohle, Futter  und Oberstoff zuzuschneiden und in filigraner Handarbeit miteinander zu vernähen und dabei in Form zu bringen. Jetzt kommt es darauf an, exakt zu arbeiten, um eine möglichst gute Passform zu erreichen. Handwerkliches Geschick und Präzision sind gefragt.  Während die Klasse näht, erzählt die Lehrerin Wissenswertes über Schuhe,  ihre Geschichte und  den Schuhbau.
 

Schülerinnen und schüler entwerfen und nähen schuhe Ganz individuell sind auch die Applikationen, die  auf das Obermaterial aufgebracht werden.

Filigrane Blumen- und Perlenstickereien sind die Favoriten der Mädchen - originelle Formen oder große Zehen  schmücken die Schuhe der Jungs.
 
Nach sechs Monaten sind die kleinen Kunstwerke fertig. Kuschelig, bequem und vor allem individuell sorgen sie fortan für warme Füße. 

Ein besonderes Highlight für Lehrerin und Schüler ist es, dass die Hausschuhe  im Rahmen der Internationalen Schuhmesse (GDS International Event for Shoes & Accessories),  vom 16.3. bis 19.3.2011 in Düsseldorf gezeigt werden.


 


Weiteres zum Thema:  

Macharten

  
Omoda Banner 300 x 250
The Shoeroom von FORZIERI.COM
  
  
 Trend
No articles match criteria.
 Magazin
[title] - Dank einer innovativen Funktion der Höhenverstellung sind Mime et moi Schuhe perfekte Begleiter für den ganzen Tag. Die Absätze lassen sich austauschen und dem Look einfach anpassen.

Sandalen mit Wechselabsatz

Dank einer innovativen Funktion der Höhenverstellung sind Mime et moi Schuhe perfekte Begleiter für den ganzen Tag. Die Absätze lassen sich austauschen und dem Look einfach anpassen.weiter