Frühlingsgefühle für die Füsse

Sobald der Sommer beginnt ist es höchste Zeit, etwas für unsere Füße und ihren "öffentlichen Auftritt zu tun". Sind sie doch nach den langen Wintermonaten oft in keinem ansehnlichen Zustand. Dabei ist es doch so einfach, sie ein wenig zu pflegen und sich selbst damit etwas Gutes zu tun.

 

 
 fussbad.jpg
Bildquelle: Photocase

 

Enspannen

Nehmen Sie sich Zeit und beginnen Sie ihr Wohlfühlprogramm mit einem gemütlichen Fussbad. Danach sind die Nägel schön weich und lassen sich gut schneiden. Das Wasser sollte 37 Grad nicht übersteigen. Verwenden Sie ein paar Tropfen Ätherisches Öl – Minze oder Zitrone erfrischt oder Lavendel zur Beruhigung. Ein Schuss Olivenöl genügt um trockene Haut geschmeidig zu machen. Beenden Sie Ihr Fußbad nach etwa 10 Minuten und trocknen Sie Ihre Füße gut ab. Tipp: Etwas Olivenöl mit Meersalz ergibt ein schnelles Peeling, das alte Hautschüppchen entfern und zudem für eine weiche Haut sorgt. Massieren Sie es nach dem Fußbad mit leichten kreisenden Bewegungen ein und spülen sie es danach mit lauwarmen Wasser ab. Spezielle Fußpflegecremes mit einem hohen Fettanteil verhindern, dass die Haut rissig und spröde wird.

Pflegen
Jetzt können Sie Hornhaut an Ferse, Ballen oder Zehen mit einer handlichen Feile oder einem Bimsstein entfernen und mit der Pflege der Fussnägel beginnen. Die Fussnägel sollten nicht zu kurz und nicht rund geschnitten werden - besonders nicht an den Seiten, weil sie sonst leichter in den Nagelfalz einwachsen können. Am besten verwendet einen Nagelklipser und feilt danach Nägel noch etwas in Form.  Mit dem Zurückschneiden des Nagelhäutchen tut man sich nach Meinung von Experten keinen Gefallen, da es verhindert, dass Flüssigkeit in den feinen Spalt zwischen Falz und Nagel eindringen kann und keine Krankheitserreger eindringen. Also bitte ganz behutsam und nur wenig zurückschieben. Gesunde Nägel glänzen und benötigen eigentlich keine kosmetische Behandlung. Mit Nagelöl kann man ihnen aber einen zusätzlichen Glanz verleihen.

Verwöhnen
Verwenden Sie zum Abschluss eine spezielle  Cremepackung oder ein Fußbalsam: Eine schützendes Fußpflegecreme mit Meeresschlick-Extrakt regt die Lymphe an, kühlt und entschlackt und ist für Diabetiker geeignet. Eine entspannende Fußmassage ist das "i-Tüpfelchen" ihres Pflegeprogramms. Sie tut gut und fördert die Durchblutung. Massieren Sie zunächst jeden Zeh einzeln und dann den ganzen Fuß bis zum Knöchel. Danach die Beine hochlegen und entspannen.

Die richtige Pflege für beschädigte Fussnägel

Beschädigte oder rissige und trockene Fussnägel sind noch lange kein Grund seine Füsse zu verstecken verrät Expertin Sabine Petri, Nagegelschäden kann man wunderbar mit einem speziellen elastischen Gel verschönern, so dass man seine Füsse stolz an der Luft "ausführen" kann. Solche Gels enthalten spezielle antimykotischen Zusätze, sodass ein Nachwachsen durch keinen Nagelpilz gestört wird. Zusätzlich sollte man jedoch die Nagelpflege regelmässig fortsetzen und ein antimykotisches Spray oder Haut- und Nagelschutzöl verwenden. So können Füsse "frei atmen", sind vor Fusspilz - dadurch das Luft herangelassen wird -, geschützt und Sie müssen Ihre Füsse nicht mehr verstecken.

Keine Chance für Schweiss-Füsse

Spätestens beim Ausziehen der Schuhe sind müffelnde Füße peinlich. Schweiß ist jedoch in ganz natürlicher Vorgang zur Abkühlung des Körpers oder auch um Giftstoffe über die Haut zu entsorgen. Täglich scheidet ein Mensch etwa 300 – 700 Milliliter davon aus, abhängig von der Körpertemperatur und der jeweiligen körperlichen Anstrengung, in Extremsituationen sogar bis zu zehn Liter. Verursacher sind etwa drei Millionen Schweißdrüsen, die zwar über den ganzen Körper verteilt sind, an bestimmten Stellen aber, wie an der Fußsohle, an den Handflächen und unter den Achseln besonders auftreten. Entgegen der landläufigen Meinung stinkt reiner Schweiß nicht. Er besteht fast ausschließlich aus Wasser mit ein wenig Kochsalz und anderen Salzen. Erst, wenn er nicht verdunsten kann, wird er von auf der Haut angesiedelten Bakterien zersetzt, daraus entsteht dann der unangenehme Geruch. Da Füße die meiste Zeit des Jahres in Schuhen stecken, trägt das Material der Schuhe und Strumpfe wesentlich dazu bei, ob Füße sich wohl fühlen können oder übermäßig schwitzen müssen. Atmungsaktive Naturmaterialien wie Baumwolle oder Wolle für die Strümpfe oder echtes Leder sind der beste Garant für ein angenehmes Gefühl.


Weiteres zum Thema:  

Füße

  
Omoda Banner 300 x 250
The Shoeroom von FORZIERI.COM
  
  
 Trend
Neue Trendfarben im Herbst-Winter 2018/19 -

Neue Trendfarben im Herbst-Winter 2018/19

Die Schuhmode Herbst-Winter 2018/19 zeigt sich farblich gesehen facettenreich. Neben Schwarz werden kräftige Farbtöne
zum Highlight für jedes Outfits. weiter

Eyecatcher in Rot  -

Eyecatcher in Rot

Rot ist die Trendfarbe der Saison und bekannt dafür, alle Blicke auf sich zu ziehen. In diesem Jahr präsentiert sich der Herbst-Klassiker von leuchtendem Rot über Bordeaux und Violett bis hin zu Pink-Nuancen. weiter

Von Ankle Boots bis Stiefeletten: diese Kurzstiefel liegen jetzt im Trend  -

Von Ankle Boots bis Stiefeletten: diese Kurzstiefel liegen jetzt im Trend

Ankle Boots und Stiefeletten liegen im Trend! Passend zu den angesagten Fashion-Looks kommen die neuen kurzen Stiefel so vielseitig daher, dass sie fast zu jedem Outfit passen. weiter

 Magazin
[title] - Vegan liegt im Trend, auch wenn es sich um Sneaker handelt. Jetzt bringt das Münchner Sneakerlabel nat-2 die ersten veganen Sneaker aus Holz auf den Markt.
Vegane Schuhe

nat-2: vegane Holz-Sneaker

Vegan liegt im Trend, auch wenn es sich um Sneaker handelt. Jetzt bringt das Münchner Sneakerlabel nat-2 die ersten veganen Sneaker aus Holz auf den Markt. weiter