VOM HOLZ-SCHUHLEISTEN ZUM KUNSTOBJEKT

 
Wie sich Holz-Schuhleisten zu Kunstobjekten verwandeln können, zeigt das Projekt Art & Hamlet.
 
Geboren wurde die Idee von Detlef W. Stichling, Gründer der Marken  PRIME SHOES und HAMLET men. Als ehemaliger Werbefilmer behielt Stichling  stets seine Affinität zu Kunst, Werbung und Marketing bei. Und weil Holz-Schuhleisten existentiell sind,  um überhaupt einen Schuh herzustellen, lag es nahe, Holzschuh-Leisten und Kunst zusammenzubringen.
 
Vom Holz-Schuhleisten zum Kunstobjekt Art & Hamlet (c) Art & Hamlet vom Holzschuhleisten zum Kunstobjekt (c)
 Holbein Gymnasium  Fotos (c) Hamlet
 
 
   
Michael Ottopal, ein „alter Weggefährte“ von Detlef Stichling, setzte das Projekt begeistert um.  Künstler wie Klio Karadim, Alexander Ritter und Jörg Wedepohl, Kunstbegeisterte und Schüler des Kunstleistungskurses des Holbein-Gymnasiums in Augsburg haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen:
 
Kreativität ohne Grenzen, war das Motto. Es wurde gesägt, gesprüht, getackert, geklebt, geschraubt und gemalt und aus 100 Rohlingen entstanden individuelle Kunstobjekte.
 
Die Ausstellung der außergewöhnlichen Exponate konnten Besucher erstmals auf der GDS im September 2008 bewundern
 
 
Ben Baur (c) Hamlet Kilo Karadim (c) Hamlet
Ben Baur                    Kilo Karadim  
 Fotos (c) Hamlet
 
DETLEF W. STICHLING BIOGRAFIE
 
Als Detlef W. Stichling, Geschäftsführer der PRIME SHOES GmbH und
HAMLET men 1983 an die Isarmetropole kommt, kann er nicht ahnen, dass er zehn Jahre später in die Schuhbranche einsteigen wird. Nach dem Abitur und einem Studium in Geschichte und BWL fängt der gebürtige Westfale zunächst in der Werbefilmbranche als Locationscout in München an. Zwei, drei Jahre später hat Detlef W. Stichling bereits die Position des Produktionsleiters inne.
 
1986 erhält er in Cannes seine erste Auszeichnung als Produzent, einen goldenen Löwen für die Produktion „amnesty international“. Ein zweiter goldener Löwe folgt 1989 für die Firma Top Kopie in München, als Co-Produzent. Zwischen 1991 und 1993 ist er Geschäftsführer der DCF (Deutsche Creative Fernsehwerbung) auf dem Bavariagelände in München und gleichzeitig Vorstandsmitglied im Verband der Deutschen Werbefilmproduzenten.
 
Zehn Jahre Werbefilmbranche sind inzwischen vergangen, als
Detlef W. Stichling erstmals mit der Schuhbranche in Berührung kommt. Dabei soll es nicht bleiben, denn 1993 entschließt sich der Marketing-Fachmann einen Schlussstrich zu ziehen, um in das Schuhbusiness einzusteigen.
 
Der Quereinsteiger und Self-Made-Man gründet die PRIME SHOES GmbH und launcht hochwertige rahmengenähte Herrenschuhe unter der gleichnamigen Schuhmarke PRIME SHOES. In nur fünf Jahren baut der Autodidakt das Unternehmen PRIME SHOES GmbH erfolgreich auf.
 
Anfang 1998 erweitert er sein Marken-Portfolio und stellt erstmals dem Handel die Linie HAMLET men vor, topmodische Schuhe in italienischem Design.
 
Der kunst- und schuhbegeisterte Unternehmer lebt heute mit seiner Familie im idyllischen Greifenberg am Ammersee und führt von hier aus das Unternehmen.


Weiteres zum Thema:  

Lesenswert

  
  
  
 Trend
No articles match criteria.
 Magazin
[title] - Knit Sneakers sind extrem leicht und flexibel, denn das gestrickte Material passt sich dem Fuß wie eine zweite Haut an und bietet optimalen Tragekomfort bei gleichzeitigem Halt. Experten sagen den neuartigen Lifestyle-Schuhen eine große Zukunft voraus.
Trend

Knit Shoes: Strick-Sneakers und Schuhe sind mehr als ein Trend

Knit Sneakers sind extrem leicht und flexibel, denn das gestrickte Material passt sich dem Fuß wie eine zweite Haut an und bietet optimalen Tragekomfort bei gleichzeitigem Halt. Experten sagen den neuartigen Lifestyle-Schuhen eine große Zukunft voraus.weiter