Jimmy Choo: Ikone der Modewelt ist red dot Juror

Jimmy Choo kürt als Jurymitglied des reddot design award die besten Produkte des Jahres

 

 

Wird der Name „Jimmy Choo“ erwähnt, kommen unmittelbar elegante und herausragend gefertigte Jimmy Choo Schuhe in den Sinn. Berühmt für seine Entwürfe für Lady Diana, Prinzessin von Wales, haben die wunderschönen Kreationen von Dato’ Professor Jimmy Choo mittlerweile die Füße von weiteren Mitgliedern des englischen Königshauses, Prominenten und Popstars aus aller Welt geziert; sie sind der Inbegriff von Glamour und Stil.

Mit seiner ausgezeichneten Expertise im Schuhdesign unterstützt und fördert Dato’ Professor Jimmy Choo die Design-Lehre. Er ist Botschafter für Footwear Education am London College of Fashion und Sprecher des British Council für die Förderung der Ausbildung ausländischer Studenten in Großbritannien. Seit 2013 trägt er zur Entscheidungsfindung im red dot award: product design bei. Gemeinsam mit weiteren internationalen Gestaltungsexperten kürt der passionierte Schuhdesigner die besten Produkte des Jahres und befindet unter anderem darüber, was in der Mode State of the Art ist.

Der red dot design award, dessen Ursprünge bis in die 1950er Jahre zurück reichen, gehört zu den größten Designwettbewerben der Welt. Mehr als 15.000 Anmeldungen aus 70 Nationen – allein im Jahr 2012 – zeugen von seiner internationalen Reichweite und Reputation.


Choo, der einer malaysischen Schuhmacher-Familie entstammt und das Handwerk von seinem Vater lernte, studierte am Cordwainers College, das heute Teil des berühmten London College of Fashion ist. Ende der 1980er Jahre gründete er sein eigenes Couture-Label. Mit Erfolg: Jimmy Choos handgefertigte Designs sicherten ihm eine äußerst namhafte Stammkundschaft. Auf seiner starken Präsenz in Großbritannien und seiner wachsenden internationalen Reputation aufbauend führte er 1996 gemeinsam mit Tom Yeardye seine Konfektionslinie „Jimmy Choo“ ein. Heute vertreiben 150 Stores in 32 Ländern die luxuriösen High Heels im Red Carpet-Look. Nach dem Verkauf seiner Anteile an dem Unternehmen im November 2001 fokussierte er sich weiter auf seine Couture-Linie. Für seine modischen Verdienste wurde Jimmy Choo u.a. von Königin Elisabeth II. geehrt: Sie verlieh ihm den Titel "Officer of the Order of the British Empire“.



 



Weiteres zum Thema:  

Jimmy Choo

  
Omoda Banner 300 x 250
The Shoeroom von FORZIERI.COM
  
  
 Trend
No articles match criteria.
 Magazin
[title] - Sneaker haben sich etabliert und gelten nicht nur für die sportlichen Typen unter uns als Trendschuhe. Das Angebot reicht vom lowbudget-Sneaker über Premium-Sneaker bis zum handgefertigten Luxus-Sneaker.
Menstyle

Edle Herren Sneaker

Sneaker haben sich etabliert und gelten nicht nur für die sportlichen Typen unter uns als Trendschuhe. Das Angebot reicht vom lowbudget-Sneaker über Premium-Sneaker bis zum handgefertigten Luxus-Sneaker.weiter