Rohde schliesst Produktion in Deutschland

Die Erich Rohde GmbH gibt die Schließung ihrer Produktion am Firmensitz in Schwaldstad bekannt. Wie das Unternehmen verlauten lässt, befindet sich das deutsche Traditionsunternehmen in einer schwierigen Situation.



 

 

Oliver Kraxner, Geschäftsführer der Erich Rohde GmbH zur Situation:

„Unsere Produktion ist aufgrund der Marktsituation nicht ausgelastet. Hinzu kommt, dass wir aktuell im Branchenvergleich zu teuer fertigen. Vor diesem Hintergrund ist es ebenso vernünftig wie erforderlich, entsprechende Kapazitäts- und Personalmaßnahmen zu ergreifen“.  „Mit wirtschaftlich sinnvollen, strategischen Umstrukturierungen werden wir Rohde nachhaltig auf ein wirtschaftlich solides Fundament stellen."

 

Rohde reagiert mit einer neuen strategischen Ausrichtung

Die Erich Rohde GmbH wird ihre Abläufe konsequent neu organisieren um ihre Kollektionen effizienter und flexibler produzieren zu können. Gleichzeitig wird sie dann noch schneller und flexibler auf Marktveränderungen reagieren können. Die eigene Fertigung in Schwalmstadt wird bis zum Jahresende geschlossen. Von der Schließung der Produktion in Schwalmstadt sind circa 120 Vollzeitstellen betroffen. Das Schwalmstädter Traditionsunternehmen beschäftigt aktuell insgesamt ungefähr 340 Mitarbeiter, 290 davon am Firmenhauptsitz in Schwalmstadt.
 

Die Produktentwicklung und -endkontrolle werden auch weiterhin in Deutschland erfolgen. Im Rahmen der Umstrukturierung wird die hohe Fertigungsqualität, für die Rohde bekannt ist, weiter verbessert. Dafür setzt Rohde ausschließlich auf Eigenentwicklungen, basierend auf eigenen Leisten und Formen. Darüber hinaus sollen neue Zielgruppen mit modischeren Angeboten erschlossen werden. Eine klar definierte Strukturierung der Kollektion mit starken, innovativen Produkten ist die Basis, die bereits in den vergangenen Monaten geschaffen wurde und nun weiter ausgebaut wird



Weiteres zum Thema:  

Rohde

  
Omoda Banner 300 x 250
The Shoeroom von FORZIERI.COM
  
  
 Trend
No articles match criteria.
 Magazin
[title] - Stell Dir vor, Du gehst in einen adidas Store, läufst nur ein paar Schritte auf einem Laufband und bekommst im Handumdrehen einen neuen Laufschuh aus dem 3D-Drucker – dieser Vision kommt adidas mit der Futurecraft 3D Technologie jetzt einen großen Schritt näher.
Special

adidas Futurecraft: individuelle Sohle aus dem 3D Drucker

Stell Dir vor, Du gehst in einen adidas Store, läufst nur ein paar Schritte auf einem Laufband und bekommst im Handumdrehen einen neuen Laufschuh aus dem 3D-Drucker – dieser Vision kommt adidas mit der Futurecraft 3D Technologie jetzt einen großen Schritt näher.weiter